:news     :band    :stage     :fotos     :kontakt     :gästebuch     :specials      :shop      :links
 
Fotos
16.12.2005
FEUERENGEL MEETS RAMMSTEIN

Zehn Millionen Tonträger haben Rammstein seit 1995 verkauft. Dafür bekam Deutschlands national und international erfolgreichste Band am 16. Dezember 2005 im Berliner Olympiastadion diverse Awards verliehen. Feuerengel sorgten an diesem Abend für Musik.

1998 haben wir auf der Gold- und Platinverleihung für Rammstein gespielt - und hofften seitdem auf ein erneutes Gastspiel. Auf "Wunsch der Band" - so erfuhren wir vom Management - wurden wir in diesem Jahr tatsächlich für die "Rammstein Music Awards" eingeladen. Der Zeitpunkt der Party wurde vage gehalten, auch der Ort war lange offen, doch schließlich erfuhren wir, dass die Party im Olympiastadion steigen sollte. Vor geschichtsträchtiger Kulisse bekamen Rammstein von ihrer Plattenfirma Universal Music folgende Auszeichnungen:

Gold für "Live aus Berlin" (Album)
Platin für "Rosenrot" und "Herzeleid"
Doppel-Platin für "Sehnsucht", "Reise, Reise" und "Mutter"
Doppelplatin für "Live aus Berlin" und Lichtspielhaus" (DVDs)

Die Band wurde am Abend stilecht mit einem Oldtimer (vermutlich aus sowjetischer Produktion) in das imposante Olympiastadion gefahren, wo sie auf der Ehrentribüne bereits von ihren Gästen erwartet wurden.
Tom Bohne von Universal Music überreichte Rammstein dann die zahlreichen Awards. Aber auch den vielen Menschen im Hintergrund wurde gedankt, wie z.B. Jacob Hellner, als Haus- und Hofproduzent für den druckvollen Sound aller Rammstein-Alben verantwortlich.
Nach der Verleihung hatten wir die Gelegenheit, ein gemeinsames Foto mit Rammstein zu machen und ein paar warme Worte zu wechseln. Anschließend warfen wir uns in unser Bühnenoutfit (Als Till Lindemann Boris' Jacke sah, fragte er ihn: "Sag mal, ist das meine?") und legten in einer Halle in den Katakomben des Stadions ein gepflegtes Best Of-Set hin. Teile der original Rammstein-Lichtshow sorgten dafür, dass selbst unter Tage und spät in der Nacht die "Sonne" aufging.
Und wem von draussen noch kalt war für den hatte unser Pyrotechniker Florian noch ein paar erwärmende Überraschungen...
Besonders dankbar für derartig wohlig Warmes waren die Kollegen von Silbermond, die gebannt in der ersten Reihe zusahen. Sie befanden sich in guter Gesellschaft, auch die Jungs von Rammstein mischten sich unters Publikum. Sowohl Band als auch Rammsteins hauseigener Pyrotechniker waren begeistert und lobten im Anschluss die Show.
Ein bisschen Fachsimpeln mit einzelnen Bandmitgliedern in der VIP-Lounge und wenig später ritten wir auch schon vom Hof. Im gemütlichen Hostel am anderen Ende Berlins hatten Holger und Ulli noch viel Spaß mit diversen Zimmern, für die sie Schlüssel bekamen, aus denen jedoch jedes Mal fremde Schnarcher drangen. Die Stunden, die wir schlafen konnten, ließen sich wie so oft locker an einer Hand abzählen, in aller Frühe ging es quer durch den Norden der Republik nach Holland.

Für die besondere Ehre auf dieser wohl einzigartigen Awardparty spielen zu dürfen, danken wir nochmals Rammstein, allen bei Pilgrim, Andreas von Universal, Holger John, und wie immer allen, die wir vergessen haben.